Säure-Basenhaushalt

Saeure-Basenhaushalt

Sind Sie häufig sauer?

Die moderne Ernährung und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basenhaushalt. Allerdings ist eine Übersäuerung für viele Beschwerden verantwortlich bzw. zumindest maßgeblich an deren Entstehung beteiligt.

Der menschliche Organismus versucht eine bestehende Übersäuerung, für eine gewisse Zeit zu kompensieren. Erst im weiteren Verlauf, wenn durch die abgelagerten Säuren wichtige Vorgänge im Bindegewebe blockiert werden, tauchen die ersten Symptome, wie Energielosigkeit, Müdigkeit, Trägheit und Nervosität auf.

Wie kommt es zu einer Übersäuerung?

Bei der Umsetzung unserer Nahrung, insbesondere Fleisch, Weißmehlprodukte, Süßspeisen und auch Genussgifte, wie Alkohol und Nikotin entstehen viele saure Stoffwechselprodukte. Diese Säuren gelangen vom Verdauungstrakt ins Blut, von dort werden sie an die Regulations- und Ausscheidungsorgane weitergeleitet. Wenn diese überlastet sind, deponiert der Körper die Säuren im Bindegewebe, Stoffwechselvorgänge werden blockiert!
Jetzt spricht man von einer Übersäuerung!

Anzeichen einer Übersäuerung

Die Beschwerden zeigen sich anfangs eher diffus. Es kommt zur Verschlechterung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens, wie verringerte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit und Nervosität.

Durch die Einlagerung von Säuren in das Bindegewebe verlieren Sehnen und Knorpel ihre Elastizität, es treten Muskel-, Sehnen- und Gelenkschmerzen auf.

Eine chronische Übersäuerung begünstigt die Entstehung der Osteoporose. Da das Knochengerüst aus basischen Mineralien aufgebaut ist, werden bei einer Übersäuerung gerade diese Mineralstoffe aus den Knochen gelöst und zum Ausgleich der Säuren herangezogen.

Natürliche Säure-Basen-Regulierung

Eine tiefgreifende und natürliche Entsäuerung beruht auf mehreren Komponenten. Da wir mehrere Organe haben, die den Säure-Basenhaushalt regulieren, kann die Säureausscheidung auch durch mehrere Maßnahmen angekurbelt werden. Grundlegend ist es wichtig, die Lebens- und Ernährungsweise dauerhaft umzustellen. Dabei kann die Gabe von basischen Mineralsalzen sehr hilfreich sein. Allerdings gehören zur erfolgreichen Entsäuerungstherapie auch die Entlastung von Leber und Nieren.

Neben einer ausgeglichenen Ernährung mit erhöhter Basenzufuhr, beeinflusst sportliche Aktivität und mehr Bewegung das Säure-Basen-Gleichgewicht positiv. Durch die sportliche Betätigung werden Säuren beim Schwitzen über die Haut ausgeschieden und vermehrt Kohlendioxid über die Lunge abgeatmet.

Die Regulierung des Säure-Basenhaushalts bieten wir Ihnen in der Naturheilpraxis Lüttschwager in Düsseldorf an. Heilpraktikerin Anikke Lüttschwager freut sich auf Sie. Kontakt

Kommentare sind geschlossen