Elektroakupunktur

Gesundheitscheck

Vorsorge und Früherkennung durch Elektroakupunktur

Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) bieten wir Ihnen in der Naturheilpraxis Lüttschwager in Düsseldorf an. Heilpraktikerin Anikke Lüttschwager erläutert das Verfahren und die Vorteile der Elektroakupunktur:

 

Ziel meiner Tätigkeit ist es, nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursachen der Beschwerden zu behandeln. Dabei hilft mir die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) als Diagnose- und Therapieverfahren.

Die Elektroakupunktur nach Voll wurde in den 50er Jahren von dem deutschen Arzt Dr. Reinhold Voll entwickelt, der in ihr modernste wissenschaftliche Erkenntnisse mit traditionell chinesischer Medizin, Homöopathie und Pflanzenheilkunde vereinte.
 Heute ist die EAV ein ausgereiftes Diagnose- und Therapieverfahren.

Im Gegensatz zu konventionellen Diagnoseverfahren, die erst dann greifen, wenn bereits eine sichtbare körperliche Veränderung vorliegt, ist es mit Hilfe der EAV möglich, bereits geringste Funktionsstörungen der Organe im Körper aufzudecken, schon bevor gewebliche Veränderungen oder klinische Laborwerte eine Abweichung von der Norm signalisieren.

Man sticht dabei keine Nadeln, sondern misst mit einem Griffel die Hautwiderstände an den Akupunkturpunkten an Händen und Füßen. Entsprechend der Akupunkturlehre sind diese Punkte über die Meridiane bestimmten Organen zugeordnet. So kann der Funktionszustand der Organe und des Gewebes und somit letztendlich auch der Energiehaushalt des Körpers ermittelt werden. Bei funktionsgestörten Organen verringert sich die Reaktionsfähigkeit, im Entzündungszustand ist die Reaktion stark erhöht. Somit können sowohl funktionelle als auch organische Störungen diagnostiziert werden. Bereits geringste Abweichungen vom energetischen Optimum können schon im Vorfeld, also in der Regel meist deutlich vor dem Auftreten von Beschwerden erkannt und therapiert werden. Damit ist die Früherkennung vor Ausbruch einer Krankheit möglich. Die EAV stellt somit eine echte Vorsorgemedizin dar.

Das EAV-Messverfahren

Mit einem speziellen Messgriffel wird der Hautwiderstand an den Akupunkturpunkten an Händen und Füßen gemessen. Eine Messskala von 0 – 100 am EAV-Gerät zeigt das Reaktionspotential des zum Punkt gehörenden Organs bzw. Gefäßes an.

Individueller Medikamententest

In gleicher Weise kann auch die unmittelbare Wirkung von Medikamenten – ob naturheilkundlich oder schulmedizinisch – für den Patienten individuell ausgetestet werden. 
Indem die einzelnen Medikamente dem Messkreis zugegeben werden, beurteilt die EAV die Eignung eines Medikaments danach, ob sich bei der Messung die Anzeige zum Optimum hin verändert. Somit wird der Therapieerfolg nicht nur durch die richtige Verordnung sondern auch durch die optimale Dosierung begünstigt.

Wir beraten Sie gerne zur Therapie Elektroakupunktur. Kontakt

Video zur Elektroakupunktur nach Voll (EAV)

Sehen Sie in diesem Video, wie der elektrische Hautwiderstand an bestimmten Akupunkturpunkten gemessen und ein Resonanztest durchgeführt wird.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in den hier vorgestellten Therapierichtungen. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.

Kommentare sind geschlossen