Colon-Hydro-Behandlung

Colon-Hydro-Therapie

Gesunder Darm – gesunder Körper:
die Colon-Hydro-Behandlung

Heilpraktikerin Anikke Lüttschwager, diplomierte Fachberaterin für Darmgesundheit, führt in ihrer Naturheilpraxis in Düsseldorf die Colon-Hydro-Behandlung durch. Sie erläutert das Verfahren und die Vorteile der Colon-Hydro-Behandlung:

 

Was ist eine Colon-Hydro-Behandlung?

Die Colon-Hydro-Behandlung ist eine Darmspülung und gilt als Weiterentwicklung des klassischen Darmeinlaufs.

Eine gesunde Darmbesiedelung hat einen großen Einfluss auf unser Immunsystem. Eine Fehlbesiedelung schwächt unsere körpereigene Abwehr.

Bei welchen Beschwerden wird die Colon-Hydro-Behandlung angewandt?

Die Colon-Hydro-Behandlung wird von einigen Naturheilärzten und Heilpraktikern bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt, am häufigsten zur Behandlung eines „trägen Darms“ mit Verstopfung, bei Blähungen und Stoffwechselstörungen.

Durch unsere heutigen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ist die Darmflora bei den meisten Menschen in irgendeiner Weise gestört. Dies äußert sich häufig mit Blähungen und Unwohlsein. Gesunde Darmbakterien können sich nur noch schlecht vermehren, während krankmachende Bakterien sich ungehindert vermehren können. Diese bilden Abbauprodukte, die u. a. Gase produzieren.

Auch körpereigene Giftstoffe werden bei einer krankhaften Darmflora nicht mehr schnell genug aus dem Körper hinausbefördert. Es kommt zu einer Selbstvergiftung, die mit Entzündungen, Hautveränderungen oder vielen weiteren Erkrankungen einhergehen kann.

Ist die Colon-Hydro-Behandlung auch zur Einleitung einer Fastenkur sinnvoll?

Heilfasten oder Fasten sollte sinnvollerweise eine Darmreinigung beinhalten. Die Darmeinläufe mittels Colon-Hydro-Behandlung bieten sich hier für eine besonders umfassende und schonende Spülung des Darmes und zur Reinigung an.

Ist die Colon-Hydro-Behandlung hygienisch unbedenklich?

Das Verfahren der Colon-Hydro-Behandlung ist hygienisch einwandfrei, da das Wasser durch ein geschlossenes System in den Dickdarm und dann auch wieder aus ihm hinausgeleitet wird. Es kommt daher zu keiner Geruchsbelästigung für den Behandler und den Patienten. Durch ein Sichtfenster lässt sich der Darminhalt an Farbe und Konsistenz dennoch beurteilen. Bei dem Schlauchsystem handelt es sich um Einwegmaterial.

Wie wird die Colon-Hydro-Behandlung durchgeführt?

Während der Behandlung liegt der Patient auf dem Rücken und seine Bauchdecke wird sanft massiert. Zur Behandlung werden zehn bis zwölf Liter Wasser ohne Druck in den Darm ein- und wieder abgeleitet. Dabei kann die Temperatur des Wassers zwischen kalt und warm variieren.

Die positive Wirkung von Temperaturunterschieden des Wassers hat der Pfarrer Sebastian Kneipp bereits im 19. Jahrhundert für zahlreiche Therapieverfahren genutzt. Die Wärme löst bei der Colon-Hydro-Behandlung verspannte Muskeln im Darmbereich. Das kühle Wasser regt vermehrt die Darmmuskultur an.

Die Spülung wird von den meisten als angenehm und „reinigend“ empfunden.

Die Behandlungsdauer liegt bei 45 Minuten und es sind durchschnittlich 5 bis 10 Behandlungen erforderlich, um den Darm komplett zu reinigen und die Darmflora zu sanieren.

Die Colon-Hydro-Behandlung darf nicht durchgeführt werden bei schwerer Herzerkrankung, gastrointestinalen Blutungen, bei Schwangerschaft, Arterienerweiterung und nach frischen Operationen.

Ein gesunder Darm ist die Grundlage für einen gesunden Körper.

Die Colon-Hydro-Behandlung bieten wir Ihnen in der Naturheilpraxis Lüttschwager in Düsseldorf an. Heilpraktikerin Anikke Lüttschwager, diplomierte Fachberaterin für Darmgesundheit, freut sich auf Sie. Kontakt

Video zur Colon-Hydro-Behandlung

Dieses Video zeigt, wie die Colon-Hydro-Behandlung durchgeführt wird.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in den hier vorgestellten Therapierichtungen. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.

Kommentare sind geschlossen